Schöne Orte Museum Plagiarius

Museum Plagiarius, Solingen

Produkt- und Markenpiraten am Pranger

Zwei Wasserkocher aus dem Museumsbestand (Foto: Aktion Plagiarius e.V.) magnifier
Foto: Aktion Plagiarius e.V.

Das Museum Plagiarius zeigt in seiner außergewöhnlichen Dauerausstellung mehr als 350 Originale und Plagiate der unterschiedlichsten Branchen im direkten Vergleich. Angefangen von Schneid- und Haushaltwaren, Möbeln, Leuchten und Schmuck über Kinderspielzeug, Sanitärprodukte, Werkzeuge und Automobilzubehör bis hin zu technisch komplexen Maschinen und Geräten. Jährlich kommen die aktuellen „Plagiarius“-Preisträger hinzu. Ergänzt wird die Sammlung durch vom Zoll beschlagnahmte Fälschungen, wie z.B. Zigaretten, Parfum, Bekleidung, Sportartikel, Medikamente etc.

Ziel ist es, die Öffentlichkeit praxisnah über Ausmaß, Schäden und Gefahren von Plagiaten und Fälschungen aufzuklären. Die Aktion Plagiarius möchte das Bewusstsein dafür schärfen, dass die skrupellosen Geschäftspraktiken der Fälscher enorme Schäden in der Industrie anrichten und Betrug am bzw. Gefahr für Verbraucher darstellen. Regelmäßig finden im und rund um das Museum Fachseminare und Verbraucherevents statt. In Führungen werden wichtige Hintergrundinformationen vermittelt.

Negativpreis „Plagiarius“ gegen Ideenklau
Mit dem Negativpreis „Plagiarius“ werden seit 1977 jährlich Hersteller und Händler besonders dreister Nachahmungen ausgezeichnet. Trophäe ist der schwarze Zwerg mit der goldenen Nase – als Symbol für die immensen Gewinne, die die Produktpiraten sprichwörtlich auf Kosten Dritter erwirtschaften.

Öffnungszeiten:
Donnerstag - Freitag: 09:30-13:00 Uhr und 13:30-17:00 Uhr
Samstag - Sonntag: 13:00-17:00 Uhr

Adresse:
Museum Plagiarius
Bahnhofstraße 11
42651 Solingen
Tel. +49 212-2210731
info@museum-plagiarius.de

zur Internetseite Museum Plagiarius

Solingen, Werwolf