Museum unter Tage

Museum unter Tage, Bochum

Kunst in sieben Metern Tiefe

Sie sehen das Deutsche Bergbau-Museum von außen (Foto: Deutsches Bergbau-Museum) magnifier
© Deutsches Bergbau-Museum

Tief unter der Erde liegt das im November 2015 eröffnete Museum unter Tage in Bochum. Es ist Teil des Museumskomplexes „Situation Kunst – für Max Imdahl“ im Park von Haus Weitmar und gehört zur Ruhr-Universität Bochum. Die unterirdischen Räume des Museums bieten auf einer Fläche von 1.350 Quadratmetern Platz für Wechselausstellungen sowie die Dauerausstellung „Weltsichten – Landschaft in der Kunst seit sechs Jahrhunderten“, die rund 350 Werke umfasst. Angefangen mit Landschaftsmalereien aus dem 15. und 16. Jahrhundert reicht das Spektrum der Kunstwerke vom klassischen Ölgemälde bis hin zur raumfüllenden Video-Sound-Installation. Auch Werke bekannter Künstler wie Paul Cézanne, Paul Klee und Pablo Picasso sind zu sehen.

Kontakt:
Situation Kunst – für Max Imdahl
Schlossstraße 13 | Nevelstraße 29 c
44795 Bochum-Weitmar
www.situation-kunst.de

HaltestelleBochum, Haus Weitmar