Aktuelle Nachrichten aus dem VRR

Wir informieren Sie aktuell und übersichtlich über Neuigkeiten, Änderungen, Ticketangebote, Ersatzverkehre und vieles mehr.

Weiterhin Streikauswirkungen bei der Eurobahn

Der Streik bei Keolis (Eurobahn) ist derzeit ausgesetzt. Am Streik haben sich insbesondere auch Werkstattmitarbeiter beteiligt. Dies hat zur Folge, dass es zu Einschränkungen bei der Fahrzeuginstandhaltung kam. Es steht daher auch weiterhin eine geringere Anzahl an Zügen für den Betrieb zur Verfügung und es kommt weiterhin zu Einschränkungen.

Keolis (Eurobahn) betreibt im VRR folgende Linien:

  • RE 3 (Düsseldorf – Duisburg – Gelsenkirchen – Dortmund – Hamm)
  • RE 13 (Hamm – Hagen – Wuppertal – Düsseldorf – Mönchengladbach – Venlo)
  • RB 50 (Dortmund – Lünen – Münster)
  • RB 59 (Dortmund – Unna – Soest)

 

Die Züge der Keolis (Eurobahn) fahren derzeit nach einem Ersatzkonzept:

  • Die Züge verkehren vielfach mit verminderter Kapazität.
  • Außerdem kommen vereinzelt andere als die üblicherweise auf den Linien eingesetzten Züge zum Einsatz. Achten Sie bitte verstärkt auf die Zugzielanzeigen und Ansagen am Bahnhof.

Seit dem 20.01.2020 verkehrt die Linie RB 59 wieder nach dem Regelfahrplan montags – samstags im 30-Minuten-Takt.

Über die konkreten Auswirkungen können Sie sich auf der Homepage der Eurobahn informieren: https://www.eurobahn.de/verkehrslage/

 

Wir empfehlen, auch parallel verkehrende Linien zu nutzen:

  • Dortmund – Unna: Nutzen Sie neben der Linie RB 59 auch die Linie S 4.
  • Dortmund – Soest: Nutzen Sie neben der Linie RB 59 auch die Linie RE 11 (RRX).
  • Hamm – Hagen – Wuppertal: Nutzen Sie neben der Linie RE 13 auch die Linie RE 7.
  • Hagen – Wuppertal – Düsseldorf – Mönchengladbach: Nutzen Sie neben der Linie RE 13 auch die Linie RE 4.
  • Duisburg – Oberhausen – Gelsenkirchen – Herne – Dortmund: Nutzen Sie neben der Linie RE 3 auch die Linien RB 32 und RB 35.
  • Oberhausen – Düsseldorf: Nutzen Sie neben der Linie RE 3 auch die Linien RE 5 (RRX) und RE 19.
  • Dortmund – Hamm: Nutzen Sie neben der Linie RE 3 auch die Linien RE 1, RE 6 (RRX) und RE 11 (RRX).
  • Dortmund – Lünen: Nutzen Sie neben der Linie RB 50 auch die Linie RB 51.

Tickets aus dem Jahr 2019 gelten bis Ende März 2020

Ab dem 1. Januar 2020 gelten im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr neue Ticketpreise. Alle im Jahr 2019 gekauften Einzel-, 4er- und 10erTickets, 24- und 48-StundenTickets, Tages- und ZusatzTickets sind jedoch noch drei Monate gültig. Sie können Sie noch bis zum 31. März 2020 für Ihre Fahrten mit Bus und Bahn im jeweiligen Geltungsbereich nutzen. Alternativ können Sie die 2019er-Tickets noch bis zum 31. Dezember 2022 in den KundenCentern der Verkehrsunternehmen und bei einigen Vertriebspartnern gegen Tickets mit neuem Preisstand eintauschen. Sie zahlen dann lediglich die Differenz zwischen altem und neuem Preis.

Reguläre Monatskarten für Dezember 2019 sowie die dazugehörigen Aufpreise, beispielsweise für die 1. Klasse, gelten bis zum Betriebsschluss am 2. Januar 2020. Monatskarten für Januar 2020 inklusive der Aufpreise werden nur noch zum neuen Preisstand ausgegeben. 7-TageTickets oder 30-TageTickets, die Sie bis zum 31. Dezember 2020 erwerben, gelten unabhängig vom Jahreswechsel für die angegebene Zeit.

Informationen zu allen Tickets des VRR und den aktuellen Tarifen finden Sie in unserer Ticketübersicht:

Jetzt informieren!

Die aktuelle Preisliste können Sie in unserem Download-Bereich herunterladen:

Jetzt klicken und herunterladen!

 

2020: Freie Fahrt am Geburtstag!

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) feiert im Jahr 2020 sein 40-jähriges Bestehen. An Rhein, Ruhr und Wupper sorgt der VRR für den Kontakt zwischen den Städten - und den Menschen. Deswegen ist er für alle das Bindeglied im Alltag zwischen Zuhause, Arbeit und Freizeit. Oder kurz gesagt:  Der VRR verbindet uns! Feiern Sie mit uns: Fahren Sie an Ihrem Geburtstag doch mal mit Bus und Bahn – wir laden Sie ein! Sie können den ganzen Tag im gesamten VRR-Gebiet unterwegs sein. Als Ticket für Ihren Ausflug genügt Ihr Lichtbildausweis mit Geburtsdatum. Sie sind schon im Besitz eines Abos oder eines Monatstickets? Dann haben wir eine besondere Überraschung für Sie! Sie dürfen an Ihrem Geburtstag zwei Lieblingsmenschen kostenfrei im gesamten VRR-Gebiet mitnehmen.

Freie Fahrt am Geburtstag - weitere Informationen lesen.

 

Ab 1. Januar 2020: Neue Regelungen bei der Kündigung von Ticketabos

Ab dem Jahreswechsel profitieren Abonnenten von neuen Regelungen bei der Kündigung ihres Nahverkehrstickets. Denn wir möchten, dass Sie flexibel und zufrieden sind. Egal ob Sie Ihren Job wechseln, umziehen oder vielleicht lieber mit dem Fahrrad als mit Bus und Bahn fahren möchten: Es gibt vielfältige Gründe, ein Ticket-Abonnement zu beenden. Das ist im VRR jederzeit möglich, auch innerhalb der ersten zwölf Monate. Und zwar mit einer Frist von zwei Wochen zum 15. eines Monats. Ihre Kündigung ist dann zum Ende des Kalendermonats wirksam. Im ersten Jahr berechnet Ihnen Ihr Verkehrsunternehmen beim Ticket1000, Ticket2000 und YoungTicketPLUS lediglich die Differenz zum Monatsticket nach – und zwar ab dem Start Ihres Vertrages. Zwei Besonderheiten gibt es: das BärenTicket und das SchokoTicket. Hier zahlen Sie bei Kündigung innerhalb der ersten zwölf Monate einen Pauschalbetrag von 40,00 Euro bzw. 20,00 Euro. Ab dem 13. Monat entfallen diese Gebühren komplett. Dann können Sie Ihr Aboticket jederzeit mit der oben genannten Frist beenden.

Sie finden alle Tickets in unserer Ticketübersicht.

zum Seitenanfang