Aktuelles aus dem VRR

Aktuelle Nachrichten

9. Dezember 2022
Das ändert sich im Fahrplanjahr 2023:

  • Die neue Linie RE 47 (Düssel-Wupper-Express) verkehrt ab dem 11. Dezember täglich von früh morgens bis kurz vor Mitternacht im 60-Minuten-Takt zwischen Remscheid-Lennep und Düsseldorf Hbf. Neuer Betreiber ist die Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH (Regiobahn).
  • Der neue RE 34 wird alle zwei Stunden auf der Strecke Dortmund Hbf – Witten – Letmathe – Finnentrop – Siegen unterwegs sein.
  • Am linken und rechten Niederrhein nehmen die XBus-Linien X05, X27, X28 und X32 den Betrieb auf und werden täglich im Halb- bzw. im Stundentakt unterwegs sein.  

Weitere Informationen zum Fahrplanwechsel finden Sie in unserem Magazinbeitrag

9. Dezember 2022
Statement Entscheidung der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder (MPK) und der Bundesregierung

Nach der gestrigen Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder rückt das Deutschlandticket in greifbare Nähe. Der VRR begrüßt, dass sich Bundesregierung und Länder jetzt auf Finanzierungsmodalitäten geeinigt haben und sich in ihrer Beschlussfassung zu jeweils gleichen Teilen zum Ausgleich eventuell entstehender Mehrkosten bereit erklären. Sobald die gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen sind, werden die für die Umsetzung des Deutschlandtickets erforderlichen Beschlüsse den VRR-Gremien im Rahmen von Sondersitzungen, voraussichtlich im Januar 2023 zur Entscheidung vorgelegt. Ziel ist die schnellstmögliche Umsetzung des Deutschlandtickets, voraussichtlich zum 1. April 2023.

„Dass die politisch Verantwortlichen als eine Maßnahme des Entlastungspakets gezielt auf den ÖPNV setzen freut uns sehr. Die Nahverkehrsunternehmen im Verbundraum leisten mit ihrem attraktiven Angebot einen wichtigen gesellschaftlich Beitrag. Denn der ÖPNV ist das Rückgrat einer zeitgemäßen, klima- und umweltfreundlichen Mobilität. Wichtig ist uns, dass Bund und Länder dafür sorgen, dass die Einnahmeausfälle, die den Verkehrsunternehmen entstehen, ausgeglichen werden“, sagt José Luis Castrillo, Vorstand des VRR.

Der VRR bereitet bereits seit vielen Wochen gemeinsam mit seinen Partnern und Verkehrsunternehmen im Verbundraum die schnellstmögliche Umsetzung des Deutschlandtickets vor. Der Verbund wird dabei sicherstellen, dass alle Nahverkehrskundinnen und -kunden vom „Deutschlandticket“ profitieren. Nahverkehrskund*innen, die ab dem Startdatum das „Deutschlandticket“ nutzen möchten, können sich bereits jetzt schon in der VRR-VerbundApp registrieren und das Deutschlandticket kaufen, sobald es verfügbar ist. Fahrgäste, die bereits ein Abonnement besitzen, müssen nichts weiter unternehmen. Über eine Anpassung ihrer Abonnements werden sie rechtzeitig von ihrem Verkehrsunternehmen informiert.

8. Dezember 2022
VRR zur aktuellen Betriebslage der Linie S 7

Am 8. Dezember referierte Georg Seifert, Prokurist und Leiter SPNV Management beim VRR auf Einladung der Stadt Remscheid im Rat der Stadt über Ausfälle und Verspätungen der S-Bahn-Linie S 7. Er machte auf die besondere Situation der Linie aufmerksam und betonte, dass das Leistungsangebot im Rückblick der letzten 1 - 1,5 Jahren nicht dem entspricht, was die Fahrgäste und auch nicht der VRR erwarten. Erhebliche Einschränkungen von Taktreduzierungen über kurzfristige Ausfälle, baustellen- und infrastrukturbedingte Totalsperrungen bis hin zu Ersatzverkehren und damit verbunden Reisezeitverlängerungen. Zu den besonderen Herausforderungen zählte auch der Insolvenzbedingte Betreiberübergang von Abellio zu VIAS, der allerdings durch das Engagement, den Einsatz und den Pragmatismus aller Akteure gut gemeistert wurde. Die Übernahme hatte auch negative Nachwirkungen: Große und Schwere Instandhaltungsmaßnahmen an der Fahrzeugflotte und damit Einschränkungen bei den Zügen und personelle Engpässe durch Urlaub, Fluktuation, hohe Krankenstände.

Als Ausblick gab Georg Seifert, dass sich 2023 die Fahrzeugflotte und damit die Verfügbarkeit der Fahrzeuge für den 20 Minuten Takt deutlich verbessern wird. Zudem warf er noch den Blick auf die RE 47, die zum Fahrplanwechsel am 11.12.22 zwischen Remscheid und Düsseldorf in Betrieb geht. Mit dem Regionalexpress RE 47 bieten VRR und Regiobahn den Nahverkehrskund*innen erstmals eine regelmäßige umsteigefreie Direktverbindung zwischen Remscheid und Düsseldorf.

Dezember 2022
Gewinnspiel: nextbike verlost Fahrrad-Ausleihstation vor der Haustür*

Metropolradruhr steht kurz davor zum ersten Mal in einem Jahr eine Millionen Fahrrad -Ausleihen verzeichnen zu können. Aus diesem Grund veranstaltet nextbike ein Gewinnspiel: Wer das millionste Rad entsperrt, darf sich für die nächsten 12 Monate über eine eigene virtuelle Station in Wohnnähe* freuen. Um mitzumachen müssen Sie nichts weiter tun, als fleißig in die Pedale zu treten - und sichzustellen, eine Mailadresse in Ihrem Konto hinterlegt zu haben. 

*Die Station kann in einer der 10 metropolradruhr-Kommunen Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Herne, Mülheim a.d. Ruhr oder Oberhausen eingerichtet werden. Ggfs. sind durch Genehmigungen der Behörden Verschiebungen der Station notwendig. Es wird keine Radverfügbarkeit garantiert. Die Station wird für zunächst 12 Monate von nextbike by TIER betrieben.

Oktober 2022
Maskenpflicht im ÖPNV

In Bussen und Bahnen sowie in Innenräumen mit Publikumsverkehr bleibt es weiterhin bei der Pflicht, mindestens eine medizinische Maske (sogenannte OP-​Maske) zu tragen. Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen. Bitte beachten Sie eigenverantwortlich und solidarisch das jeweilige Hausrecht der Verkehrsunternehmen sowie je nach Situation weiterhin die Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken.

zum Seitenanfang