23. Januar 2020

Transdev verkauft Nahverkehrstickets im SPNV

Sie haben vermutlich aus den Medien davon erfahren, dass die Transdev Vertrieb GmbH (Transdev) am 15. Dezember 2019 den Verkauf von Nahverkehrstickets an den Bahnhöfen und SPNV-Haltepunkten im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr übernommen hat. Das bedeutet, dass die Deutsche Bahn (DB) als bisheriger Vertriebsdienstleister abgelöst wurde. Sie können Ihre Nahverkehrstickets also nicht mehr an den roten DB-Automaten kaufen, sondern an den neuen, grünen Automaten im VRR-Design. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen die wesentlichen Neuerungen und Funktionen der Fahrkartenautomaten.

Video

Bitte akzeptieren Sie die Cookies zur "Anpassung von Informationen und Werbung für Sie", um das Video anzuschauen.

Die neuen Ticketautomaten

An 445 grünen Ticketautomaten im VRR-Verbundraum können Sie seit dem 15. Dezember 2019 ein Ticket für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erwerben.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Die neuen Automaten sind im auffälligen VRR-Design gestaltet.
     
  • Sie sind kundenfreundlich gestaltet und einfach zu bedienen.
     
  • Sie gelangen in der Regel mit drei Klicks zum gewünschten Ticket.
     
  • Jedes Papierticket hat zukünftig einen Barcode, den Sie direkt am Automaten einscannen können, wenn Sie das gleiche Ticket ein weiteres Mal kaufen möchten.
     
  • Flexible Bezahlung in bar, per Giro- oder Kreditkarte und kontaktlos mittels NFC-Technik
     
  • Ein zusätzliches Farb-Display auf dem Fahrkartenautomaten informiert Sie über aktuelle Abfahrtszeiten am jeweiligen Bahnhof sowie Angebote und Services rund um den ÖPNV. 

 

Einfach erklärt: So funktionieren die neuen Automaten

Die neuen Ticketautomaten mit Touchscreen sind schnell und einfach in acht Sprachen zu bedienen. Die Benutzeroberfläche erscheint standardmäßig in Deutsch. Darüber hinaus haben Sie die Wahl zwischen Englisch, Französisch, Türkisch, Niederländisch, Polnisch, Spanisch und Arabisch.

Zunächst möchten wir Ihnen die Bedienoberfläche näher vorstellen:

Bedienoberfläche

Die Benutzeroberfläche der neuen Transdev-Fahrkartenautomaten ist für Sie übersichtlich gestaltet worden. Um mit wenigen Klicks ein Ticket kaufen zu können, haben Sie die Möglichkeit direkt Ihren Zielhaltepunkt einzugeben. Möchten Sie beispielsweise von Ihrem Standort zum Düsseldorfer Hauptbahnhof fahren, so geben Sie einfach „Düsseldorf Hbf“ als Zielhaltepunkt ein. Im nächsten Schritt fordert der Automat Sie dazu auf, eine beliebige Fahrkarte auszuwählen. Haben Sie das gewünschte Ticket angeklickt, können Sie es entweder sofort bezahlen oder ein ZusatzTicket hinzufügen. Im letzten Schritt zeigt der Automat Ihnen dann das ausgewählte Ticket, die Preisstufe und den Gesamtpreis an. Alternativ können Sie Ihr Ticket auch über die Rubriken „Schnellwahl“, „Tarife“ und „Sonstiges“ auswählen.

Unter „Schnellwahl“ werden Ihnen sechs Tickets direkt zum Kauf angeboten, die Sie mit einem einfachen Klick Ihrem Warenkorb zufügen können. Ist Ihr gewünschtes Ticket nicht dabei, können Sie auch unter dem Menüpunkt „Tarife“ zwischen „VRR Tarif“ und „NRW Tarif“ wählen. Wissen Sie bereits, dass Ihr Ziel zum VRR-Verbundgebiet gehört, dann klicken Sie auf „VRR Tarif“. Im nächsten Schritt wählen Sie entweder direkt ein Ticket oder Ihr Ziel aus. Wenn es außerhalb des VRR-Verbundraums liegt, dann können Sie die Taste „NRW Tarif“ anklicken und dort den entsprechenden ÖPNV-Haltepunkt auswählen.

An den neuen Automaten können Sie nicht nur Tickets kaufen, sondern sich in Echtzeit über Ihre ÖPNV-Verbindungen informieren: Unter dem Menüpunkt „Sonstiges“ finden Sie hierzu die Fahrplanauskunft. Über die praktische Kartenlesefunktion können Sie Ihr Aboticket auslesen und sich über Geltungsbereich und Gültigkeit informieren.

Video

Bitte akzeptieren Sie die Cookies zur "Anpassung von Informationen und Werbung für Sie", um das Video anzuschauen.

Tickets kaufen: entwertet oder nicht entwertet

Bereits am 15. September 2019 startete der Testbetrieb für die neuen Ticketautomaten am Essener Hauptbahnhof. Seitdem fragten zahlreiche Kunden bei unseren Kolleginnen und Kollegen im Kundendialog nach, ob die neuen Automaten auch nicht entwertete Tickets ausgeben können. Das ist problemlos möglich: Sie wählen zunächst ein Ticket aus und klicken dann auf „Ausgabe ohne Entwertung“. Nicht entwertete Tickets müssen Sie vor Fahrtantritt selbst abstempeln. Sie finden die neuen Entwerter direkt neben den grünen Ticketautomaten.

An einigen Stationen im VRR wird es keine neuen Ticketautomaten geben. In diesen Fällen können Sie Ihren gewünschten Fahrschein direkt im Zug lösen und entwerten.

Die neue QR-/Scanfunktion

Die neuen Automaten verfügen über eine praktische Scanfunktion. Sie ermöglicht es Ihnen, ein bereits gekauftes Ticket schnell und unkompliziert erneut zu erwerben. Dazu halten Sie den QR-Code, der auf dem jeweiligen VRR-Ticket abgedruckt ist, einfach an das Lesegerät. Der Automat bietet Ihnen dann direkt das gleiche Ticket zum Kauf an.

Transdev vertreibt auch Fernverkehrstickets

Um Ihnen weiterhin einen umfassenden Service zu bieten, können Sie an den neuen Ticketautomaten auch Fahrkarten für den Fernverkehr der Deutschen Bahn erwerben. Hierzu müssen Sie lediglich direkt den mit einem Logo der Deutschen Bahn versehenen Menüpunkt „Fernverkehr“ anwählen. Bitte beachten Sie: Über die normale Verbindungssuche erhalten Sie ausschließlich Nahverkehrstickets – und zwar auch für lange Verbindungen, die über das VRR-Verbundgebiet hinaus gehen. Alternativ können Sie sich hierzu auch an die Service-Mitarbeiter in den Vertriebsstellen am Düsseldorfer Flughafen, Neuss Hbf, Herne Hbf, Dinslaken Bahnhof, Wesel Bahnhof, Kleve Bahnhof und Grevenbroich Bahnhof wenden. In Mönchengladbach Hbf, Mülheim (Ruhr) Hbf und Krefeld Hbf können Sie die Fernverkehrstickets sogar an einem separaten Schalter kaufen.

Weitere Informationen zu den Neuerungen im SPNV-Vertrieb finden Sie in unserem Magazin-Beitrag „Transdev übernimmt Ticketvertrieb an Bahnhöfen und SPNV-Haltepunkten“.

Jetzt klicken und informieren!

Anabelle Halsig

Von Anabelle Halsig
PR-Volontärin


Zurück zur Übersicht

VRR-Newsletter

Jetzt abonnieren!
zum Seitenanfang