Gelsenkirchen, Essen | 04. November 2022

Auszeichnung: Stiftung muTiger-Trainer Ernst Nieland erhält TalentAward Ruhr

„Zivilcourage ist erlernbar“: Unter diesem Leitgedanken bietet die Stiftung muTiger im Rhein-Ruhr-Raum bereits seit über zehn Jahren Trainings zur Unterstützung von mehr Zivilcourage an. Um die Hilfsbereitschaft in der Gesellschaft und in den Fahrzeugen und Anlagen des Öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) zu fördern, riefen der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die KÖTTER Unternehmensgruppe im Jahr 2011 die muTiger-Stiftung ins Leben. Einer der ersten Akteure, der sich seit der Gründung als Trainer und Ausbilder bei der muTiger-Stiftung engagiert, ist Ernst Nieland. Für sein Engagement speziell bei der Qualifizierung und Förderung talentierter Trainer*innen für Zivilcourage wurde er jetzt von der TalentMetropole Ruhr mit dem TalentAward Ruhr ausgezeichnet.

Breites Netzwerk macht sich stark für mehr Zivilcourage

Die Förderung von Kompetenz, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, gehört zum Bildungsauftrag an Schulen und in der Ausbildung. Die muTiger-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche und Erwachsene für das schnelle Erkennen von Gewaltsituationen in der Öffentlichkeit zu sensibilisieren und das richtige Handlungswerkzeug zu vermitteln. In den muTiger-Trainings lernen die Teilnehmenden, sich in bedrohlichen Situationen richtig zu verhalten, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Der Erfolg der Stiftung basiert dabei auf einem breiten Netzwerk. Und muTiger freut sich über weitere Unterstützung – persönlicher genauso wie finanzieller Art. Durch ein Sponsoring bzw. Geld- oder Sachspenden können Unternehmen, Institutionen, Privatpersonen etc. die Zivilcourage-Aktivitäten nachhaltig fördern.

 

Als Mastertrainer hat Ernst Nieland die Inhalte der muTiger-Trainings in Zusammenarbeit mit der Polizei, der KÖTTER Akademie und der zur KÖTTER Unternehmensgruppe gehörenden TERAPON Consulting GmbH maßgeblich mit entwickelt. Die dort vermittelten Aspekte reichen von rechtlichen Grundlagen (Notwehr, unterlassene Hilfeleistung, „Gaffer-Paragraf“) bis hin zu Handlungs­möglichkeiten z. B. im Falle von gewaltsamen Übergriffen oder Rassismus sowie aktuell Themen rund um Corona (Missachten von Vorschriften, Regeln etc.). Die Zahl von mittlerweile rund 800 Kursen mit über 11.000 Teilnehmern verdeutlicht die nachhaltige Relevanz des Themas Zivilcourage. Ernst Nieland unterstützt im Rahmen seiner Arbeit die muTiger-Stiftung darüber hinaus bei der Akquirierung, Ausbildung und Weiterqualifizierung neuer Trainer*innen.

„Wir haben die muTiger-Stiftung vor mehr als zehn Jahren gemeinsam mit der KÖTTER Unternehmensgruppe angesichts von Übergriffen im öffentlichen und privaten Bereich mit dem Ziel ins Leben gerufen, Zivilcourage und Hilfsbereitschaft in der Gesellschaft zu stärken. In den seltensten Fällen mangelt es an Hilfsbereit­schaft, es überwiegt die Angst, bei mutigem Eingreifen am Ende selbst Opfer zu werden, oder die Unsicherheit, sich nicht richtig zu verhalten. Wir sind davon überzeugt, dass durch die theoretischen und praktischen Trainings die Handlungskompetenzen jedes Einzelnen in Notsituationen gestärkt werden. Für die Vermittlung dieser Kompetenzen und sein langjähriges Engagement danken wir Ernst Nieland ganz herzlich und gratulieren ihm für die tolle Auszeichnung mit dem TalentAward Ruhr“, sagt Gabriele Matz, Kuratoriumsvorsitzende der muTiger-Stiftung und Vorstandssprecherin des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr.

Dies unterstreicht auch Friedrich P. Kötter, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender und Verwaltungsrat der KÖTTER Unternehmensgruppe: „muTiger hat sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt – darauf sind wir als Stiftungsgründer und Dienstleistungs­gruppe, die sich dem Thema Sicherheit nachdrücklich verbunden fühlt, sehr stolz. Hierfür gilt mein herzlicher Dank allen Beteiligten. Gleichzeitig freuen wir uns gerade als Traditions­unternehmen des Ruhrgebiets ganz besonders über den TalentAward Ruhr für Ernst Nieland. Die Auszeichnung ist Ausdruck dafür, welchen wichtigen Beitrag er für ein gesamtgesellschaftlich gelungenes Miteinander leistet. Ich wünsche ihm und der muTiger-Stiftung weiter viel Erfolg.“

Pressemeldung als PDF (240.32 KB - pdf)

Stiftung muTiger-Trainer Ernst Nieland (mitte), Preisträger des TalentAward Ruhr, Gabriele Matz (rechts), Kuratoriumsvorsitzende der muTiger-Stiftung und Vorstandssprecherin des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr, und Friedrich P. Kötter (links), stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender und Verwaltungsrat der KÖTTER Unternehmensgruppe

muTiger-Stiftung

Die gemeinnützige muTiger-Stiftung wird durch Spenden finanziert und freut sich über jeden Beitrag zur Steigerung der Zivilcourage in der Gesellschaft. Weitere Informationen zu den Trainings oder Sponsoring-Möglichkeiten gibt es unter www.mutiger.de.

TalentAward Ruhr

Mit dem TalentAward Ruhr der Stiftung TalentMetropole Ruhr werden jährlich Menschen ausgezeichnet, die sich beruflich oder ehrenamtlich besonders in der Nachwuchsförderung im Ruhrgebiet und in der Bildungsarbeit engagieren und junge Menschen dabei unterstützen, ihren Weg zu Bildungsteilhabe zu finden. Der TalentAward Ruhr ist der bundesweit einzige Preis für Talentfördernde. TalentAward Ruhr | Talentmetropole Ruhr

Pressekontakt

zum Seitenanfang