Aktuelles

Was gibt es neues bei DeinRadschloss? Wo wurde eine neue Mobilstation eröffnet? Welche P&R-Anlagen haben jetzt ein digitales Erfassungssystem und gibt es neue Fördermöglichkeiten von Bund und Land? An dieser Stelle finden Sie die Antworten und werden regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Bereich der vernetzen Mobilität informiert … und hin und wieder erhalten Sie Einblicke in Best-Practice-Beispiele und interessante Entwicklungen über das VRR-Gebiet hinaus.

29.01.2021: Wissen rund um den Mobilstationen kompakt gebündelt


29.01.2021: Wissen rund um Mobilstationen kompakt gebündelt

Die beim VRR ansässige Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr des Zukunftsnetz Mobilität stellt Informationen zum Thema Mobilstationen ab sofort gesammelt in einer Informationsbroschüre zur Verfügung. Die Broschüre bietet eine Übersicht über die wichtigsten Schritte und Hilfsmittel, um städtische Netze von Mobilstationen zu planen. Was ist die Mindestausstattung einer Mobilstation und welche weiteren Elemente sollten mitgedacht werden? Da die erforderlichen Komponenten einer Mobilstation je nach Standort variieren, werden zahlreiche mögliche Ausstattungsmerkmale und Serviceangebote vorgestellt. 

Mobilstation Ruhrbahn Landgericht (Quelle: WAZ-Foto/Ulrich von Born)

15.01.2021: Erhöhter Fördersatz für P+R Förderung


15.01.2021: Erhöhter Fördersatz für P+R Förderung

Über die Weiterleitungsrichtlinie der VRR AöR werden Investitionen in den Neu- und Ausbau von P+R-Anlagen und deren Ausstattung mit Systemen zur Ermittlung der Belegung („smartes Parken“) gefördert. Über diese kontinuierliche Förderung mit jährlichen Förderprogrammen hinaus, wurde ein Drei-Jahres-Sonderprogrammen mit einer verbesserten Förderung aufgelegt. Über dieses Sonderprogramm, das im Jahr 2020 mit den Anmeldungen für den Förderkatalog 2021 startete, werden der Neu- oder Ausbau von P+R-Anlagen sowie deren Ausstattung mit Erfassungssystemen mit einem Fördersatz von 100 % für die Investitionskosten (statt zuvor 90 %) gefördert. Die Resonanz hierauf, ausgedrückt in der Anzahl Anmeldungen (15 P+R-Anlagen) und in der Anzahl neu- oder ausgebauter P+R-Anlagen (ca. 1.800 P+R-Stellplätze) und deren Ausstattung mit Erfassungssystemen war sehr erfreulich hoch.

20.11.2020: Auftakt der Beratung zu Mobilstationen in den Kreisen Mettmann und Wesel


20.11.2020: Auftakt der Beratung zu Mobilstationen in den Kreisen Mettmann und Wesel

Der VRR und die Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr des Zukunftsnetz Mobilität NRW bündeln viel Beratungskompetenz zur Umsetzung von Mobilstationen. Die Steckbriefe aus dem verbundweiten Gutachten dienen fortan als Grundlage für die weitere Planung der Kommunen und Verkehrsunternehmen sowie eine intensivierte Beratung auf regionaler und lokaler Ebene.

Neben der bilateralen Beratung einzelner Kommunen im Verbundraum fanden in dieser Woche die ersten beiden regionalen Auftaktveranstaltungen in zwei Kreisen statt. Im Austausch mit den kreisangehörigen Städten sowie zuständigen Verkehrsunternehmen wurden gemeinsame Umsetzungsschritte sowie Fördermöglichkeiten vorgestellt und diskutiert.

Für Fragen zuMobilstationenkönnen Sie uns gerne unter mobilstationen@vrr.de erreichen.

Planungsansicht Mobilstation Mettmann-Stadtwald

05.10.2020: Weiterleitungsrichtlinie der VRR AöR beschlossen


05.10.2020: Weiterleitungsrichtlinie der VRR AöR beschlossen

Am 05.10.2020 hat der VRR-Verwaltungsrat die neuen Vorschriften zur Weiterleitung von Zuwendungen nach §12 ÖPNVG NRW - Weiterleitungsrichtlinie VRR AöR beschlossen und unmittelbar in Kraft gesetzt. Über die Weiterleitungsrichtlinie VRR AöR können unter anderen der barrierefreie Ausbau von Haltestellen, Mobilstationen, P+R-Anlagen, B+R-Anlagen (insbesondere DeinRadschloss), Neu- und Ausbau von ZOB, dynamische Fahrgastinformationssysteme, Neu- und Ausbau von Straßen- und Stadtbahnstrecken und Beschleunigungsmaßnahmen sowie weitere Investitionsmaßnahmen in den ÖPNV gefördert werden.

Die Weiterleitungsrichtlinie sieht verbesserte Fördermöglichkeiten von Mobilstationen vor, über die alle Ausstattungsmerkmale, die dem ÖPNV zugeordnet werden können, gefördert werden. Dies sind neben der Haltestellenausstattung insbesondere P+R- und B+R-Anlagen. Wird die Mindestausstattung einer Mobilstation erreicht, kann die Förderung um eine zusätzliche Mobilstationspauschale von bis zu 50.000 € netto zuwendungsfähiger Kosten erhöht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

09.09.2020: 630 Haltestellen im VRR mit Potenzial zur Mobilstation


09.09.2020: 630 Haltestellen im VRR mit Potenzial zur Mobilstation

Immer mehr Menschen entscheiden individuell, wann sie welches Verkehrsmittel nutzen und kombinieren oftmals mehrere Mobilitätsangebote, um von A nach B zu kommen. Mobilstationen fördern dieses Mobilitätsverhalten, denn sie führen die verschiedenen Angebote und Services an einem Ort räumlich zusammen und erleichtern so den Umstieg von einem Verkehrsmittel auf das andere. Mit einem Gutachten treibt der VRR nun den Ausbau von ÖPNV-Haltepunkten zu Mobilstationen weiter voran.

Steckbriefe zu jedem einzelnen Standort skizzieren, welches Potenzial die ÖPNV-Haltepunkte für eine Weiterentwicklung zur Mobilstation bieten. Die Steckbriefe und alle weiteren Informationen finden Sie unter www.vrr.de/mobilstationen!

zum Seitenanfang