Luftaufnahme einer Regionalbahn auf verschneiten Gleisen

10. Februar 2021

Lassen Sie uns über das Wetter reden!

Eissturm „Tristan“ hat weite Teile des VRR fest im Griff und wirkt sich nachhaltig auf den Nahverkehr aus. Vor allem im Regionalverkehr beeinträchtigen Eis, Schnee und klirrende Kälte den Betrieb im Schienennetz: Zahlreiche Züge fahren verspätet oder fallen ganz aus. Grund hierfür sind vor allem Beeinträchtigungen durch Eis. Die Nahverkehrsakteure im VRR tun alles, um trotzdem einen Fahrbetrieb zu ermöglichen.

Erster Textteil

Wenn nachts die Temperaturen zum Teil deutlich unter den Gefrierpunkt fallen, überziehen sich Gleise, Weichen und zum Teil auch Fahrzeuge mit einem Eispanzer. Das haben Sie eventuell auch bei Ihren Privatfahrzeugen oder anderen Oberflächen in Ihrem eigenen Umfeld beobachten können. Regionalexpress, Regionalbahn und S-Bahn kommen so teilweise nicht aus der Abstellung, Fahrzeuge stehen oftmals an Stellen, die kaum oder gar nicht zugänglich sind und müssen erst aufwendig freigeräumt werden. Die Eisenbahninfrastruktur wie z. B. Weichen ist teils erheblich durch das Eis blockiert, einige Eisenbahnverkehrsunternehmen können bedingt hierdurch großräumig nicht fahren, andere sind lediglich auf Teilstrecken unterwegs.

Zweiter Textteil

Alle Nahverkehrsakteure sind sich darüber im Klaren, dass auch Bus und Bahn insbesondere bei extremen Wetterereignissen wichtig für Ihre tägliche Mobilität sind. Vor allem dann, wenn auch auf den Straßen teils kein Durchkommen ist. Je nach Wetterlage und Situation auf den Straßen richten einige Verkehrsunternehmen Schienenersatzverkehre ein. Zudem tun die Mitarbeiter*innen der Infrastrukturunternehmen und der Linienbetreiber alles Mögliche, um Fahrzeuge und die Schieneninfrastruktur verfügbar zu machen. Die Herausforderung ist, dass der ganz strenge Nachtfrost mit zum Teil zweistelligen Minusgraden und immer noch anhaltende Schneeverwehungen in einigen Regionen dazu führen, dass die tagsüber geleistete Arbeit an etlichen Stellen wieder zunichte gemacht wird.

Dritter Textteil

Die aktuellen Wetterereignisse und Geschehnisse im Nahverkehrsbetrieb treten teilweise sehr kurzfristig und lokal auf und sind daher häufig noch nicht in die Auskunftssysteme integriert. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Allgemeine Informationen zur Verkehrslage finden Sie unter www.zuginfo.nrw und auf den jeweiligen Internetseiten der Verkehrsbetriebe. Die Unternehmen arbeiten mit Hochdruck daran, die Verspätungen und Ausfälle heruntergebrochen auf die jeweiligen Fahrten schnellstmöglich einzupflegen und Ihnen über die Auskunftssysteme und Internetseiten zugänglich zu machen.

Wibke Hinz

Von Wibke Hinz
PR-Redakteurin


Zurück zur Übersicht

VRR-Newsletter

Jetzt abonnieren!
zum Seitenanfang